Freitag, 17. Oktober 2014

Weihnachtliche Windlichter

Im letzten Jahr habe ich unter anderem ein paar weihnachtliche Windlichter gebastelt, die ich heute zeigen möchte. 
Das erste ist in meinen Lieblingsfarben, den Blautönen petrol und aquamarin gehalten. Zwischendrin habe ich in silber und kandiszucker mit ein wenig "Dreck" gesprenkelt.  Schön ist bei den Windlichtern immer, wenn man den oberen Rand mit einer Bordüre ausstanzt. Ein hellblaues Satinband unten rundet das Ganze ab.
Beim zweiten Windlicht bitte ich die etwas miese Qualität des Fotos zu entschuldigen. Bei diesen Lichtern habe ich unten eine sehr breite, geschnörkelte Papierbordüre aufgeklebt. Ansonsten dominieren die Farben farngrün und glutrot.
Das dritte Windlicht haben wir der Freundin meiner Mutter nach Amerika geschickt. Aus diesem Grund habe ich es eckig gestaltet. So konnten wir es leicht zusammenlegen und im Briefumschlag versenden! Außerdem kamen die englischen Texte hier wunderbar zum Einsatz!
Und wie man sieht: kandiszucker mit glutrot passt auch sehr gut zusammen!

Kommentare:

  1. Ganz tolle Windlichter. Damit möchte ich mich dieses Jahr, wenn Zeit ist, auch noch befassen.
    Ein, zwei habe ich schon produziert, aber ohne Bild. Die Freundin in Amerika hat sich doch sicher riesig gefreut. Gute Idee, so etwas zu schicken. Es nimmt nicht viel Platz weg und hinterher ist es der Hingucker!

    Liebe Grüße, Ellen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anke, ganz toll die Windlichter. Ich liebe das ja auch und man kann sie mit Pergament so vielseitig gestalten und immer der Jahreszeit anpassen. Eine sehr schöne Umsetzung.

    Lieben Gruß und schönen Sonntag
    Britta

    AntwortenLöschen