Samstag, 11. Oktober 2014

Hexenkürbis

Ich hatte neulich ja schon mal vorgestellt, wie man Kürbisse noch schnitzen kann, siehe hier.
Nach dieser Methode habe ich akutell diesen Zierkürbis für meinen Hausstein gefertigt. Dieses Mal mit einem Hexenmotiv. Das Schnitzen hat etwa eine halbe Stunde gedauert. Ist also nicht so wild. Die Oberfläche glänzt noch etwas, da ich die Schnittflächen immer mit Haarlack einsprühe. So gammelt der Kürbis nicht so schnell.

Kommentare:

  1. Habe ihn ja im Original gesehen. Der ist absolut klasse oder wie mein Mann eben sagte: echte Handwerkskunst (man höre).

    Lieben Gruß
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!

    Diesen tollen Kürbis habe ich ja auch schon bewundert, als wir geschnitzt haben. Er ist wieder ein echtes Kunstwerk geworden, großes Kompliment. Hoffentlich hält er ganz lange!
    Irgendwann traue ich mich da auch mal ran....

    Liebe Grüße und einen schönen Tag! Ellen

    AntwortenLöschen