Donnerstag, 27. Februar 2014

Geburtstagskarte und Maskentechnik

Diese Karte habe ich mal zu einem Geburtstag verschickt. Die Grundkarte ist in schiefergrau gearbeitet, passend zu dem Designerpapier aus der Serie "Zauber des Orients". Die Kontrastfarben sind aquamarin, kirschblüte und natürlich weiß.
Den Umschlag habe ich auch wieder bestempelt und geprägt.
Im Inneren der Karte habe ich zwei Blüten mit der Maskentechnik gestempelt. Das bedeutet, dass zuerst eine Blüte komplett aufgestempelt wird (hier in aquamarin). Dann stempelt man die gleiche Blüte auf ein separates Papier und schneidet sie konturengenau aus. Das ist die sogenannte "Maske". Die bereits gestempelte Blüte wird mit der Maske komplett abgedeckt. Die zweite Blüte wird dann überlappend daneben gestempelt (hier in kirschblüte). So entsteht der Effekt, dass sich die Blüten hintereinander befinden.

Kommentare:

  1. Mensch Anke, du kommst ja gar nicht mehr weg vom Basteltisch! Sehr schön, auch die Beschreibung zur Maskentechnik - sehr verständlich.

    LG und schönes Wochenende - vielleicht sieht man sich ja...

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Britta!
      Die Karte habe ich schon im letzten Jahr gebastelt. Ich stelle zur Zeit ältere Sachen rein, die ich noch zeigen möchte. Nee, Basteltisch eben eher nicht, da ich ja jetzt mehrere Tage arbeiten muss...
      Bis vielleicht morgen!
      LG
      Anke

      Löschen