Montag, 11. August 2014

Karte mit Wimpel-Schüttelfenster


Ich hatte ja neulich meine erste Schüttelkarte gemacht und dazu die fertigen Schüttelrahmen von SU verwendet. Diese gibt es aber nur kreisförmig in ein paar unterschiedlichen Größen. Nun schwebte mir aber ein Schüttelfenster in anderer Form vor und ich habe mir so meine Gedanken gemacht, wie man das verwirklichen kann. Bevor ich darauf eingehe, hier zunächst die fertige Karte:
Wie Ihr seht, habe ich die großen Wimpel genommen, weil mir die Form zum Ausprobieren einfach erschien. Man nimmt eine Wimpelstanzform und als zweiten Wimpel die Form in der nächstkleineren Größe. Meine beiden Wimpel haben einen Größenunterschied von 5mm. So groß wird dann mittels beider Stanzformen der (hier gelbe) Rand ausgestanzt. Mit der größeren Stanzform wird die Unterseite des Fensters ausgestanzt. Diese habe ich mit dem lustigen Chamäleon bestempelt. Auf dieser Unterseite muss ja jetzt der Schüttelrahmen angebracht werden, bevor die Klarsichtfolie und der gelbe Rahmen aufgeklebt wird. Auf unserem Dachboden habe ich ganz dünnes Styropor gefunden. Das gibt es als Isolierung im Baumarkt auf der Rolle. Es hat etwa so die Stärke der Schüttelrahmen von SU.
Aus diesem Material habe ich ca. 4mm breite Streifen mit der Schere geschnitten, die ich entlang des Wimpelstückes geklebt habe. Hier noch mal die Teile im einzelnen:
Der gelbe Rahmen hat auf dem Foto schon die Klarsichtfolie erhalten und wird nach dem Füllen einfach auf den Styroporrahmen geklebt. Ich habe zum Füllen kleine bunte Konfettikreise genommen. Ein paar davon haben sich zwar etwas unter den Schüttelrahmen geklemmt, aber ich finde das sieht gar nicht schlecht aus, wenn auch oben und am seitlichen Rand Konfetti "kleben" bleibt.
Die Karte ist übrigens apfelgrün. Das gepunktete Designerpapier ist eine alte Farbe von SU: burgunderrot.

Kommentare:

  1. Wow Anke, was für ein Aufwand! Aber die Karte spricht für sich. War sicherlich eine ganz schöne Schnippelei. Hast du mal versucht das Styropor durch die BigShot zu drehen? Oder würde es dann bröseln? Kam mir nur gerade so in den Sinn.

    LG Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Idee mit der Big Shot hatte ich davor auch schon, hatte es aber noch nicht ausprobiert. Gestern habe ich es versucht: also es funktioniert, nur das Styropor ist jetzt natürlich ganz schön "geplättet" :-) Mal sehen, ob es sich bis heute wieder aufgerichtet hat. Ansonsten müsste mal einfach zwei Schichten übereinander kleben. Auf jeden Fall hat es den Vorteil, dass man dann alle möglichen Formen von Schüttelfenstern fabrizieren kann! Tolle Sache! Der Aufwand für die Wimpelform war nicht sooo groß, da es ja alles gerade Linien sind.
      LG
      Anke

      Löschen
  2. Hallo Anke! Oooh, die Karte ist wirklich richtig schön! Super-fröhliches Design und schöne Farben. Die Idee mit dem Schüttelfenster in Wimpelform finde ich super. Wäre echt zu überlegen, ob das mit der Big Shot funktioniert, denn das geht ja dann recht fix. Auf jeden Fall beide Daumen hoch für die Karte. LG Ellen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anke,
    eine tolle Idee und sieht soooo schön aus. Ich warte auch noch auf die Wimpelframelits. Da werde ich sicher auch mal so eine Schüttelkarte ausprobieren.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anke!
    Deine Schüttelkarte ist ja süß geworden! Die Idee, Styropor zu verkleben, lese ich zum ersten Mal, finde ich aber genial. Womit hast du es denn fixiert? Hält Tombow oder braucht man doppelseitiges Klebeband?
    Mit Moosgummi habe ich schon häufiger die Rahmen geklebt, klappt super.
    Das Stempelset ist übrigens nicht in meinem Besitz, aber ein Chamäleon. Vielleicht schafft es dieses endlich mal auf eine Karte, staubt so vor sich hin. ;)
    Deine Karte ist auf jeden Fall toll gestaltet!
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich habe es damals mit Tombow geklebt. Ist schon fast zwei Jahre her... :-)
      LG
      Anke

      Löschen