Freitag, 19. Juni 2015

Stempelarchiv, Stempelkissenbox und Schleifenbänder

In diesen Tagen habe ich eine Reihe von Dingen abgearbeitet, die ich mir zur Organisation meines Bastelreiches vorgenommen hatte.

Zuerst hatte ich im Februar angefangen, meine Stempel zu archivieren. Gefehlt hatten lediglich noch die mittleren und großen Blumen. Das habe ich jetzt nachgeholt:




Als nächstes gab es die fünf neuen Stempelkissen von Stampin up, die untergebracht werden wollten. Leider war meine selbst gemachte Stempelkissenbox schon seit längerem mehr als überfüllt. Deshalb habe ich mir eine zweite Kiste angeschafft und diese dann nach meinen Bedürfnissen umgebaut. Darin war sogar noch Platz für zahlreiche Handstanzen. Das sieht jetzt so aus:

Letztendlich habe ich mir vorgestern die Chaos-Kiste mit meinen Schleifenbändern vorgenommen. 

Ich habe mal darauf verzichtet, von dem Zustand 'vorher' ein Foto zu machen! Einige Schleifenbänder sind auf gleich großen Rollen und können daher einigermaßen ordentlich in einen Schuhkarton einsortiert werden. Soweit war ich schon lange. Aber der Rest? Bänderreste und solche, die auf riesengroßen oder sehr kleinen Rollen aufgewickelt sind, passten nicht dazu. So habe ich mal wieder eine schöne Fleißarbeit gemacht.
Zuerst habe ich Graupappe (Rückseiten von Blöcken) in 10cm breite Streifen geschnitten. Dann habe ich die Bänder nach Farben sortiert und um die Pappstreifen gewickelt. Die Enden habe ich mit Tesafilm fixiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:
Die fertigen Streifen habe ich in eine Kiste einsortiert, dann ist jede verfügbare Farbe zu sehen (unten im Bild).
Damit ist auch die letzte "Baustelle" in meinem Bastelbereich erledigt. Puh!

Kommentare:

  1. Da hast Du aber wirklich fleißig gearbeitet. Sieht super ordentlich aus!
    Welche Boxen hast Du denn für Stempelkissen und Stanzer benutzt?
    LG sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid!
      Email an dich ist unterwegs!
      LG
      Anke

      Löschen
  2. Oh Anke, ich zieht den Hut und verbeuge mich ganz tief. Diese Fleißarbeit und die Arbeit mit den Bändern. WOW. Echt super.
    Da hast du ja jetzt den absoluten Überblick.

    LG und schönes Wochenende
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anke!

    Wow, warst Du fleißig! Echt toll! Die Stempelkissen und Stanzen sind super aufbewahrt und die Bänder - da warst Du total fleißig! Hut ab!

    Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  4. Sehr, sehr ordentlich! Ordnung ist das halbe (Bastel-) Leben! Meine Bänderkiste hat es auch mal bitter nötig.
    Lg, Vanessa

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anke,
    danke für den Link zu deiner Aufbewahrung! Für meine SU-Kissen benutze ich den SU-Turm, den ich auf einem Drehteller stehen habe. So komme ich schnell an die gewünschte Farbe. Einen Großteil meiner Bänderreste habe ich ebenfalls auf Karton, nur habe ich mir seitlich kleine Einkerbungen mit einer Stanze gemacht, damit ich "Führungsrillen" habe und die Bänder nicht verrutschen können. Die Bänder auf den Originalrollen sind bei mir auf den tollen IKEA-Bilderleisten, die oft im Netz als DIE Lösung gezeigt werden. Ich bin davon total begeistert und habe auf der kürzeren Ausführung auch meinen Handstanzen untergebracht. Ich möche darauf nicht mehr verzichten!
    Deine Stempelkissenaufbewahrung sieht toll aus (natürlich auch, weil es sich hierbei nur um EINEN Kissenhersteller handelt und schon alleine dadurch alles sehr "aufgeräumt" wirkt *zwinker*). Aber sind die Kissen nur aufeinander gestapelt oder sitzen die auf kleinen Schienen? Wenn du das mittlere Kissen benötigst, fallen die oberen dann runter? Ich erkenne zumindest auf dem Foto keine Zwischenböden...
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. Dein Stempelarchiv hat sich bei mir übrigens nicht bewährt. Vor Jahren habe ich damit begonnen, ein derartiges Archiv anzulegen. Ich erhoffte mir, so auch zügig die passende Stanzform zu finden und einen guten Überblick zu erlangen. Aber eine praktikable Erweiterung (es kommen ja immer neue Motive dazu) ist sehr schwierig und dann habe ich auch nur selten mein Buch zur Hand genommen, um damit zu arbeiten. Für MICH war es leider nicht die perfekte Lösung, ich stelle mich lieber vor meine Regale. :))

      Löschen