Freitag, 26. Juni 2015

3-D-Stanztechnik

Mit einer besonderen 3-D-Stanztechnik ist die folgende Handykarte entstanden.
Das Handy wird einmal auf normales Papier gestempelt und ausgestanzt. Dann wird aus einem kontrastreichen Farbkarton (hier türkis) die Handyform noch 7-8 x ausgestanzt. Diese Lagen werden exakt (!) übereinandergeklebt. Das gestempelte Handy kommt ganz oben drauf. So hat man den 3-D-Effekt bereits erzielt.  
Bevor das Handy auf die Karte geklebt wird, wird die Handyform 1x aus dem Kartenaufleger (hier dem schwarzen Designerpapier) ausgestanzt. Nachdem das Designerpapier auf die Grundkarte geklebt wurde, wird das vorbereitete Handy genau in diese "Lücke" geklebt.
Man kann natürlich mehrere Motive der Karte in dieser Technik gestalten. Ich habe es aber nur für das Handy angewandt.

Kommentare:

  1. Liebe Anke,
    damit hast Du bei mr voll ins Schwarze getroffen (und warscheinlich auch bei vielen Teenies :-)) Wo gibt es denn diese tolles Handystanze?
    Ganz liebe Grüße und einen schönen sonnigen Tag wünscht Dir
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah!
      Ich habe dir eine persönliche Nachricht geschickt.
      Für alle anderen: den Handystempel "Text me" plus Stanzen gibt es bei www.clearlybesottedstamps.com
      LG
      Anke

      Löschen
  2. Hallo Anke,
    tolles Kärtchen hast du mal wieder gewerkelt. Sieht klasse aus. Ich habe diese Technik bislang immer nur bei kleineren Objekten (Herzen, Sterne, etc.) angewendet, aber mit dem Handy ist das natürlich auch eine Superidee!

    Ganz lieben Gruß
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Anke!

    Wow, die Karte gefällt mir echt total super! Der Kontrasthintergrund macht sich super und das 3D- Handy ist genial!

    Ein ganz tolles Wochenende wünscht Dir Ellen! A

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Anke,
    was für eine coole Karte ist denn das,die wäre ja echt was für junge Leute und die Technik ist ja auch mal was anderes,hab ein schönes WE und
    ganz liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anke,

    Diese Technik habe ich so auch noch nicht gesehen. Oft nur mit Schrift-stanzformen und Rahmen. Aber das sieht richtig echt und klasse aus. Daumen hoch!

    LG, Vanessa

    AntwortenLöschen
  6. Das hört sich nach ganz schön viel Arbeit an und sieht einfach toll aus!
    LG sigrid

    AntwortenLöschen