Freitag, 30. Januar 2015

Faschingskostüme #3 und #4

Heute zeige ich gleich mal zwei Faschingskostüme unseres Sohnes. Die bereits vorgestellten Kostüme waren ja etwas sperrig und wurden nur an Fastnachtsdienstagen getragen, beim "um-die-Häuser-ziehen". Jetzt kommen die bequemeren Varianten, die an Rosenmontagen im Kindergarten bzw. in der Schule getragen wurden. 
Zuerst kommt ein Steinzeitmensch. Ich hatte alte Auto-Fellbezüge liegen, die ich umgearbeitet habe. Daraus ließ sich ein komplettes Dress, ein Gürtel, Pulswärmer und Fellschuhe basteln.
Die wilde Perücke habe ich aus braunen Wollfäden tatsächlich selbst "geknüpft". Die Plastikkeule, die Kette und die weißen Knochen habe ich im Faschingsversand gekauft.

Ein paar Jahre später haben wir ein Taucherkostüm gebastelt. Ein kurzer Wasserskianzug lag bei uns auf dem Dachboden rum, das war schon die "halbe Miete"! Gebastelt wurde dann die Sauerstoffflasche - mit Pappmachee - und als Taucherflossen (um das Gehen nicht so stark zu behindern) haben wir zugeschnittene Moosgummiteile einfach auf die Schuhe gelegt und mit einem Gummiband fixiert.

Kommentare:

  1. Hihi, die Sauerstoffflasche ist der Knüller, aber der Rest natürlich auch. Da hat dein Sohnemann aber auch immer absolut coole Kostüme und vor allen Dingen nicht die typischen Verdächtigen wie Pirat, Cowboy, etc.

    Lieben Gruß
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anke!

    Hihihi, das sind ja auch coole Kostüme!
    Was dir immer so alles einfällt!

    Den Taucher finde ich noch etwas besser, aber beide Kostüme sind sehr gelungen.

    LG von Ellen

    AntwortenLöschen