Montag, 11. Januar 2021

Abschied einer Arbeitskollegin

Leider mussten wir Ende November eine liebe Arbeitskollegin verabschieden, deren Zeitvertrag nicht verlängert wurde. Anders als bei einer Verabschiedung in den Ruhestand gab es hier kein "lachendes Auge", da wir die Kollegin gern behalten hätten.

So konnten wir mit unserer Abschiedskarte nur alles Gute für die Zukunft wünschen...


Mit der Motivauswahl habe ich mich anfangs etwas schwer getan. Am Ende sind es neutrale Blüten geworden, die durch ihren 3-D-Effekt etwas hervorstechen.


Um das Gesamtbild etwas aufzulockern (es handelt sich um eine noch etwas jüngere Kollegin), habe ich "uns" als Truppe noch danebengestempelt. :-)


Von mir privat gab es noch ein kleines Abschiedsgeschenk: zwei Gläser eingemachte Rote Bete! Meine Mutter hat davon im letzten Jahr über 90 (!) Gläser gemacht und die Kollegin ist voll darauf abgefahren. 


Zum halbwegs sicheren Transport habe ich eine kleine Kiste aus Graupappe gebaut und diese mit Designerpapier beklebt. Die Bordüre in Merlotrot passt zu dem Rote-Bete-Farbton.


Natürlich bekamen die Deckel auch ihr Etikett...


...und der Karton vorn drauf ebenso.



 

Kommentare:

  1. Hallo Anke,

    sowas ist immer nicht so schön, wenn man fähige Leute ziehen lassen muss.
    Aber Ihr habt die Kollegin gebührend verabschiedet, das Geschenkset ist sehr hübsch geworden. Besonders gut gefällt mir Deine Idee mit der gestempelten "Truppe". Das macht das Ganze noch etwas persönlicher.

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich schade, dass sie gehen musste. Manchmal läuft es eben blöd. Ich hoffe, durch die Karte wird sie sich oft an uns zurückerinnern.
      Liebe Grüße
      Anke

      Löschen
  2. Das hast du aber wieder sehr hübsch gestaltet. Mich könntest du mit Rote Beete jagen, aber wenn ihr das so gut geschmeckt hat umso schöner, dass du es ihr nochmal schenkst! Die Truppe am Rand gefällt mir auch besonders gut. Da wird sie sich sehr gefreut haben. Liebe Grüße Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mochte Rote Bete früher auch nicht. Inzwischen schon. (Übrigens kann man es mit einem oder zwei "e" schreiben - beides ist richtig!) Aber es ist sehr gesund!
      Liebe Grüße
      Anke

      Löschen
  3. Toll wie Du Stempel und Blumen kombiniert hast, gefällt mir sehr!! Also über die Rote Beete hätte ich mich auch gefreut, ich mag sie sehr gerne!!! LG Gundi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ein ganz altes Rezept zum Einkochen. Das sind immer die besten. :-)
      Liebe Grüße
      Anke

      Löschen
  4. Zwei sehr schöne Projekte. Die Tiere an der Seite der Karte gefallen mir ganz besonders gut.
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Tiere absichtlich nicht coloriert. Ich glaube, das hätte zu kitschig ausgesehen. Die Umrisse genügen und es scheint zu gefallen, wie ich auch aus deinem Kommentar lesen kann. Vielen Dank!
      Liebe Grüße
      Anke

      Löschen
  5. Ach wie schade, aber die schöne Karte kann vielleicht ein bisschen drüber hinweg trösten. Die neutralen Blumen hast du gut gewählt und durch die "Tierbordüre" lockerst du die Karte noch einmal auf. Süß, die kleine Gesellen.

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, was will man machen...? Auf jeden Fall hat sie sich sehr gefreut!
      Liebe Grüße
      Anke

      Löschen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Web-Seite einverstanden (s. auch Datenschutzerklärung). Wenn du mit der Speicherung deiner Daten NICHT einverstanden bist, gib bitte keinen Kommentar unter diesem Post ab!