Mittwoch, 16. März 2016

"Fast verunglückte" Konfirmationskarte

Jetzt kommt eine kleine Geschichte zu der folgenden Konfirmationskarte.

Mit einem eigens ausgesuchten Designerpapier und dem dazu passenden Farbkarton habe ich eine Karte in Safrangelb erstellt. Leider fand ich die Karte am Schluss recht gruselig und - wie ich meine -  zu gelb. Hier also die Karte im Zustand 

"VORHER"

Besonders "unstimmig" fand ich das jadefarbene Kreuz auf dem gelben Untergrund.

Dabei hatte ich mir richtig viel Mühe gegeben und unterhalb des Kreuzes noch Wellenlinien geprägt. Die Form der Blütenblätter wiederholen sich im Designerpapier. 
Nach einigem Hin und Her habe ich die Karte dann komplett umgearbeitet, da ich sie zum Wegschmeissen zu schade fand. Auf den ersten Blick sieht sie vielleicht gar nicht so viel anders aus, aber ich bin jetzt zufriedener.

NACHHER:
 
Den Kartendeckel habe ich auseinandergeschnitten und die rechte Seite mit dem Kreuz entfernt. Ein neues Kreuz habe ich auf weißes (!) Papier geklebt und in den Innenteil verbannt. Der neue Klappendeckel ist rechts rzer und das Kreuz ist dadurch dennoch zu sehen.


Damit es nun nicht ZU weiß wird, habe ich diese schöne Bordüre unter das Kreuz gestempelt. Die abgeschnittene Klappe habe ich links mit einer Wellenbordüre angeklebt:



In den Innenteil habe ich diesen Ölzweig gestempelt:


Tja, so kann es manchmal kommen. Habt Ihr auch schon so eine (ähnliche) Erfahrung gemacht?

Kommentare:

  1. Liebe Anke,
    solche Erfahrungen sind auch mir nicht fremd, besonders häufig begegneten sie mir beim Scrapbooking. Dann hilft nur Zeit! Die Karte/das Layout ein paar Tage auf dem Tisch belassen und beim Vorbeigehen immer mal wieder einen Blick riskieren. Irgendwann platzt dann der Knoten und DIE Idee ist geboren! Wie bei deiner Konfirmationskarte.
    Mir gefällt die umgearbeitete Version auch wesentlich besser. Deine Karte ist jetzt sehr stimmig.
    Mit unseren kreativen Ideen ist es manchmal wie mit einem guten Wein: Der Reifeprozess ist entscheidend! ;)
    Ich wünsche dir einen schönen Tag und sende dir ganz liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anke ,
    ich freue mich immer zu hören ( lesen )
    dass es nicht nur mir allein so geht.
    Die Karte ist jetzt wunderschön !
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  3. So etwas kenne ich nur zu gut liebe Anke! Manchmal ist das Ergebnis so, wie ich es mir vorher nie vorgestellt hätte, es reicht manchmal wirklich nur für die Tonne ;-), aber das Problem hat glaube ich jeder mal.
    Deine zweite Version gefällt mir auch besser, ich finde sie sogar richtig toll! Bei der ersten Karte störte mich auch ein bisschen das Gelb, zumal das Safrangelb sowieso nicht meine Farbe ist.
    Ganz liebe grüße sendet dir
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Also, die erste Variante fand ich jetzt nicht wirklich "gruselig", aber ich muss zugeben, dass mir die umgearbeitete Form sehr viel besser gefällt. Gut, dass Du die Karte nicht einfach in die Tonne geworfen hast :)
    LG sigrid

    AntwortenLöschen
  5. Also... ich finde die erste Karte gar nicht gruselig! Ich finde die beiden Karten schön!
    Na ja, wenn ich wählen müsste, würde ich doch die zweite nehmen (müssen), denn sie hat etwas was nach Aquamarin ausschaut ;)
    Sonnige Grüße
    Sylwia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Anke,
    natürlich kenne ich so etwas auch. Ich habe sogar noch ein paar solcher Objekte im Bastelzimmer liegen... die auf Ideen bzw. Umarbeitung warten. Bei dir ist es sehr gelungen. Mir gefällt die überarbeitete Variante auch viel besser.

    LG Britta

    AntwortenLöschen