Mittwoch, 25. März 2015

Konfirmationskarte mit Riegelverschluss

Im nächsten Monat stehen bei uns in den umliegenden Orten die Konfirmationen an. Deshalb wird es jetzt Zeit, an das Basteln der Karten zu denken. Die erste Karte in pflaumenblau/aubergine habe ich mit einem besonderen Verschluss versehen. Ein breiter Riegel wird zwischen die Grundkarte und den Aufleger geklebt und nach links gefaltet. Die Einstecklasche befindet sich in der linken Klappe und wird mit der Wortfensterstanze gestanzt. Zum Verschließen steckt man den Riegel einfach von oben in die Lasche hinein.
Die linke Kartenklappe habe ich mit den filigranen Schnörkeln bestempelt. Ebenso den Innenteil rechts oben. Rechts unten haben zwei kleine gestanzte Kreuze und Blümchen Platz gefunden.
Den Schriftzug habe ich in zinn embosst. 
Auf dem nächsten Foto sieht man die aufgeklappte Karte. Ich gebe zu: viel Platz für einen Kartentext verbleibt bei dieser Variante nicht. Ich habe deshalb schon einen kleinen Text mit guten Wünschen eingestempelt. Den Satz könnte man noch vervollständigen und die Unterschrift passt auch noch hin. 
Eine kleine Lasche für Geld könnte noch in der linken Klappe Platz finden...

Kommentare:

  1. Hallo, guten Morgen!

    Also, Karte Nr. 1 gefällt mir sehr gut. Tolle Farben, gute Ideen... Und meist schreibt man ja sowieso nicht so viel in die Konfirmationskarten, außer, es sind Personen, die einem sehr nah stehen oder auch Verwandte.
    Ich bin schon gespannt auf die nächste Karte!

    Einen schönen Tag wünscht Dir Ellen

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Anke,

    die sieht ja richtig klasse aus. Mit den Schnörkeln und dem Verschluss. Ganz toll und die kleinen Blätter aus dem Blümchen zu schneiden ist auch eine sehr schöne Idee.

    Wünsche dir einen schönen sonnigen Tag
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Die sieht toll aus (: sehr gelungen!

    AntwortenLöschen